Willkommen auf der Homepage von Frank-Wolf Matthies

 

 

November

Feines Wispern klingt vom Moos
Gräser stehen kieferngroß
Und der Herbstwind pfeift mir leise
Zu der rätselvollen Reise.

Behutsam  so durchs Wilde geh‘n
Gleich dem Wild auch seitwärts späh‘n
Netze aus vergess‘nen Träumen
Hängen zwischen Busch und Bäumen.

Vage kann  man hier erahnen
Engel die die Schneisen bahnen
Wo man einst auf Wege stieß
Die ein Gott verschwinden ließ

Die schon bald zu Pflanzen führen
Die wie Schlüssel alter Türen
Längst vergess‘ne Gänge zeigen
In das Schloss erbaut aus Schweigen.

Kommt man irgendwann zurück
Spielt die Welt ein fremdes Stück
Und man hört wie‘s fernher hallt
Halt dich fern, kehr um schon bald.

 

 

Besucherzähler Bbcode

 www.frankwolfmatthies.de
FWM  © 2019